Waldbaden mit Gabriele

Stress-Management-Methode

Viele Menschen leiden unter Stress, burn-out, Depression oder  anderen Zivilisationskrankheiten. Der Wald ist die beste Stress-Management-Methode, die man sich vorstellen kann. 

Was ist in der Waldluft enthalten bzw. was geben die Bäume ab?

In der Waldluft ist besonders viel Sauerstoff, was in uns Glücksgefühle auslöst. Die Bäume geben ätherische Öle, Terpene und die Bakterie „Phytonzide“ in die Waldluft ab. Diese stärken unser Immunsystem und haben auch einen Einfluss auf unsere Killerzellen.

Lt. Forschungen steigen die Killerzellen um 40 % an,  wenn man sich nur einen einzigen Tag in der Waldluft aufhält. Außerdem gibt der Wald sehr viel negativ geladene Ionen ab, die aus dem „Grün“ in die Luft gelangen.

Negativ geladene Ionen sind eine bedeutende Energiequelle in unserem Körper, sie spielen eine wichtige Rolle bei der Zellfunktion im Körper, Toxine können ausgeschieden und neue, gesunde Zellen entstehen.

Die Bakterie „Phytonzide“ tut uns besonders gut. Der Baum schützt sich selbst mit diesen Phytonziden vor Fraß etc., und wenn wir das über die Lungen aufnehmen, dann haben wir auch einen besonderen Schutz.